Prognose für das Jahr 2020

Kristina Hazler

Kristina Hazler TransformationsCoach aus Österreich

Was bringt das Neue Jahr mit sich? Was brauchen wir, was erwartet uns 2020? Sind wir bereit all das zu bewältigen, was auf uns zukommt?

WIR SIND FÜR 2020 SO BEREIT, WIE WIR FÜR 2019, 2018 UND ALLE ANDERE JAHRE BEREIT WAREN!

Unser Leben bereitet uns auf unser Leben vor. Keine Aufgabe, keine Herausforderung, keine Lektion, der wir nicht gewachsen wären, für die wir nicht alles Notwendige hätten um es zu meistern. Ein Schritt nach dem anderen nähern wir uns unserer Zukunft, die sich in der Eile als Gegenwart enttarnt. Der letzte, eben vervollständigte Schritt, bereitet uns perfekt auf den nächsten vor, so wie uns das vergangene Jahr auf das neue Jahr perfekt vorbereitet hat. So haben wir zu jedem Zeitpunkt alles, was wir brauchen, was notwendig ist, was uns heilt, erweitert, erhöht, selbst bewusst macht, auch wenn wir uns manchmal so fühlen, als würden wir erst in den Windeln stecken.

Jedoch (!) entspricht dieses „Brauchen“ nicht immer dem, was wir gerne hätten bzw. uns vorstellen, was wir so brauchen könnten.

So waren die vordergründigen Aufgaben der letzten Jahre zu lernen zwischen dem „Wollen“ und dem „Brauchen“ zu unterscheiden und so können wir uns fragen, wo wir in diesem Zusammenhang heute stehen:

WOLLEN WIR ALLES DAS, WAS WIR BRAUCHEN ODER BRAUCHEN WIR NOCH IMMER ALLES DAS, WAS WIR WOLLEN?

In den letzten Jahren hat das große Aufräumen begonnen, im Jahr 2019 ist bereits Vieles auf die Oberfläche gekommen und wurde sichtbar, während sich Mancheorts die alten Denkstrukturen in Form von sogenannten neuen und vor allem umwelt- und klimafreundlichen Konzepten versucht haben stärker zu verankern. Dies wird im Jahr 2020 und den nachfolgenden Jahren immer weniger möglich. Alte Denkstrukturen auch wenn im modernen Kleid verpackt werden nicht mehr bestehen können. Weitere Vereinfachung in allen Lebensbereichen ist weiterhin die Devise der nächsten Monate. Vereinfachung in allen Bereichen und Belangen. Keine Kompromisse. Das Leben scheint keine Kompromisse mehr ertragen zu wollen. Kein halbes Leben mehr! Leben ist Leben – halbes Leben geht gar nicht. Auf der Kompromisswelle zu reiten, gleicht dem „halben“ Tod und halb tot auf der Erde herumzuwandeln ist nicht mehr „in“. So haben uns die letzten Wochen und Monate erneut viele verlassen, denen es nicht mehr möglich war, sich in den irdischen Bereichen lebendig zu halten. Wir alle anderen sind hier zurückgeblieben und so haben wir hier noch so Einiges zu tun.

In den letzten 36 Monaten wurde uns alles vor Augen geführt, was verwirrend, verwoben, unklar, kompliziert, belastend für uns war, damit wir es korrigieren und neue Entscheidungen treffen und die Weiche Richtung Leben statt halbes bzw. ein bisschen Leben stellen konnten. Immer wieder wurden wir von unseren Seelen und dem Leben ob direkt oder durch die Blume gefragt:

  • Willst Du noch immer irgendwo dazwischen leben oder willst Du hier, direkt im Leben sein?
  • Willst Du Dich nach dem Leben nur sehnen oder bist Du bereit es anzunehmen?
  • Willst Du weiterhin den Kopf in Sand stecken oder willst Du endlich klar sehen und wissen?

Das, was wir zur Zeit zu sehen bekommen, ist nicht immer besonders schön – es gab ja „plausible“ Gründe, warum wir uns Sand in die Augen streuten/streuen ließen. Sich blind, taub, stumm und unempfindsam machten. Das alles waren jedoch die Taktiken der vergangenen Tage, wo wir (noch) nicht anders wussten/konnten. Jetzt sind wir ein paar Schritte weiter. Wir wurden intensiv vorbereitet. Wir sind (zumindest physisch-energetisch-geistig-seelisch) bereit, das zu sehen, zu hören, zu empfinden und zu sagen was für uns individuell optimal ist. Wir müssen dazu nur mehr „Ja“ sagen. Und! Es geht nicht mehr darum, zu ertragen!

Es geht darum, zu erkennen um zu verändern und um endlich weitergehen zu können/zu dürfen. 

Ja – wir stecken noch in den Kinderschuhen, was dieses Jahr betrifft, aber wir lernen. Habt Geduld mit Euch Selbst und mit Euren tollpatschigen ersten Schritten. Lasst Euch schreiten, lasst Euch sanft fallen und wieder aufstehen – ihr werdet das ganze Jahr über liebevoll begleitet.

Was erwartet uns im Jahr 2020, fragen sich manche und ich kann nur mein Gefühl dazu sagen: es wird einige Überraschungen geben …

Hier die Zeitqualitäten für die kommenden Wochen und Monate:

ERKENNE DEINE GRENZEN

SIMPLIFY – VEREINFACHE DEIN LEBEN UND MACHE DICH BEREIT

DO YOUR BEST – TUE DEIN BESTES!

ALLES GESCHIEHT ZU DEINEM BESTEN!

Tue Dein Bestes, das Dir zu jedem Zeitpunkt möglich ist und fühle genau, wo Du Deine Kraft, Deine Energie, Dein Potential, Deine Talente lenken und verschenken willst. Und tue nicht nur in der Theorie, sondern lasse auch die Praxis auf Dich zukommen. Vertraue, dass Du in der Praxis genug geübt hast und dass Du für die Realität, Deine Realität auch praktisch bereit und optimal ausgestattet bist.

Alles was im Neuen Jahr auf Dich zukommt, geschieht zu Deinem Besten, was aber nicht bedeutet, dass Du alles hinnehmen sollst. Vieles wird geschehen, damit Du dazu „Ja“ sagst, aber es wird auch vieles Geschehen, damit Du dazu „NEIN“ sagst und Dir erlaubst Deine individuellen Grenzen zu erkennen und zu setzen. Grenzen sind in der weiten Grenzenlosigkeit des Universums ein Hilfsmittel für die menschliche Ebene, um sich nicht zu überfordern, um sich nicht zu verlieren um das Erreichbare, statt Unerreichbare vor den Augen zu haben. Deine Grenzen verschieben sich, passen sich automatisch an, sobald Du soweit bist, Du brauchst also nicht über Deine Grenzen hinaus zu agieren. Alles was in Deinen Grenzen ist, ist auch in Deiner Kraft. Ich wünsche Dir viel Spaß und viele befruchtende Ereignisse und Begegnungen im Jahr 2020 und darüber hinaus.

Das Aufräumen und die Vereinfachung werden brachliegende, zugeschüttete Energieressourcen von jedem Einzelnen und auch vom Kollektiv freilegen. Wir müssen jedoch lernen, mit diesen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch umzugehen. Was willst Du, was wollen wir also mit dieser neu gewonnen Energie, mit dieser Kraft und mit den, dadurch entstehenden Möglichkeiten anfangen? Erkennen wir sie? Sie sind nämlich nicht nur dort, wo wir sie aus alter Gewohnheit erwarten würden. Sie sind multidimensional. Und erkennen wir die darin verborgene Chance? Wo lenken wir dann unsere Aufmerksamkeit und unsere Absichten hin?

Kristina Hazler

arbeitet als BewusstseinsCoach in Österreich. Ihre Texte passen oftmals zu den von mir veröffentlichten Channelings aus der geistigen Welt. Deshalb habe ich mich entschieden, für sie eine eigenen Rubrik einzurichten, um ihre Texte den LeserInnen meiner Website ebenfalls zur Verfügung zu stellen. Ich hoffe, dass diese Texte ein noch größeres Verständnis der Zusammenhänge, in denen wir uns bewegen, ermöglichen.

Bereits erleuchtet

Müdigkeit ist nicht gleich Müdigkeit

Prognose für das Jahr 2020

 

English Version