Informationskrieg

Wie so viele Menschen, die mit Intelligenz und Bewusstsein ausgestattet sind, frage ich mich immer wieder, was der Hintergrund dieses verordneten Wahnsinns sein könnte, und mit welcher Absicht die Pandemie „COVID-19“ in die Öffentlichkeit getragen wird.

Heute Morgen um 3 h, bekam ich dazu eine erste Antwort von meinen Freunden aus der geistigen Welt. Da ich sie für wesentlich halte, habe ich sie aufgeschrieben, um sie mit Dir zu teilen. Die Antwort lautet folgendermaßen:

Wir leben im Zeitalter der Informationen.

Informationen sind wichtig, wertvoll, unterhaltsam, informativ und interessant. Sie werden schnellstmöglich verbreitet, mit Hilfe der PCs, Emails, WhatsApp und Handys stellt das heutzutage kein Problem dar.

Informationen in ihrer Vielfalt können interessant sein, hilfreich, lehrreich, amüsant, bedeutsam und beeindruckend, je nach Ausrichtung des persönlichen menschlichen Bewusstseins.

Informationen können jedoch auch Schaden anrichten. Sie richten Schaden an, wenn sie darauf ausgerichtet sind, den Menschen in seinem persönlichen Wertesystem negativ zu beeinflussen. Zu diesem Wertesystem gehören unter anderem auch die Erfüllungen der menschlichen alltäglichen Bedürfnisse, wie z. B. Nahrung, Wasser, Kleidung, soziale Kontakte, Gesundheit, finanzielle Sicherheiten, Gemeinschaft, Selbstbestimmung, Freiheit und soziale Zugehörigkeiten.

Der Schaden entsteht, wenn die Menschen durch einen ständigen Informationsfluss darauf hingewiesen werden, dass die eigene Gesundheit in Gefahr ist, das die finanzielle Existenz bedroht wird, dass soziale Kontakte verboten werden, um die Gesellschaft vor vermeintlichen gesundheitlichen Schäden zu bewahren.

In diesem Falle wird der Informationsfluss von destruktiven Kräften bewusst oder unbewusst dazu benutzt, die Menschen in einer ständigen Anspannung zu halten, sie zu ängstigen, sie aus ihrem inneren Selbstverständnis zu lösen, in ihrem Innersten zu verunsichern. Daraufhin sind sie bereit, unsinnige Vorschriften zu befolgen, um sich sicher zu fühlen und eine vermeintliche Kontrolle über ihr Leben zu haben. Sie sind bereit, auf ihre Menschenrechte zu verzichten, um dem Gefühl der Bedrohung und der Verunsicherung zu entgehen.

Die Informationen werden dazu benutzt, die Menschen zu versklaven, zu manipulieren, einzuschüchtern und leicht lenkbar zu halten.

Krieg gegen die Bevölkerung

Dabei handelt es sich um einen Krieg gegen die Bevölkerung. Es handelt sich um einen Informationskrieg, der von lebensfeindlichen Kräften bewusst oder unbewusst ins Leben gerufen wird.

Dieser Informationskrieg wird nicht innerhalb der nächsten 14 Tage zu Ende sein. Wenn der Virus seinen Schrecken verloren hat, wird es andere Informationen geben, die letztendlich die gleichen Ziele verfolgen, vielleicht in einem anderen Gewand auftreten, jedoch mit der gleichen hinterlistigen, menschenverachtenden  Absicht.

Vor dem Auftreten des Virus „Covid 19“ hieß das Thema „Klimawandel“, welches dazu benutzt wurde, die Menschen zu verunsichern und zu Entscheidungen zu verleiten, die nicht darauf ausgerichtet sind, den aktuellen ökonomischen Wahnsinn in Frage zu stellen sondern den zerstörerischen Lebenswandel unter erschwerten Bedingungen weiterhin aufrecht erhalten.

In früheren Zeiten wurden dazu marschierende Soldaten, Kanonen und Bomben eingesetzt. Im Informationsalter ist das nicht mehr erforderlich. Jetzt werden Informationen dafür benutzt, um einen Krieg gegen die Menschen zu führen.

In jedem Krieg gibt es einige wenige Gewinner und viele Verlierer. Im derzeitigen Informationskrieg bringen sich die zukünftigen Gewinner gerade in Position, sie werden langsam sichtbar.

Die Verlierer sind die Menschen, die diesen Informationskrieg nicht durchschauen und hinterfragen, sondern sich darum bemühen, den Falschinformationen Folge zu leisten, um vermeintlich auf der sicheren Seite zu stehen.

Daraus entsteht zusätzlich innerhalb der Gemeinschaften ein Konfliktpotential, aufgrund der unterschiedlichen Bewusstseinsebenen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Welche Möglichkeiten haben wir, um diesem Wahnsinn zu entgehen oder ihm sogar ein Ende zu setzen?

Erster Schritt

Es ist wichtig, die Zusammenhänge zu erkennen und zu durchschauen. Aus diesem Grunde schreibe ich diesen Text.

Zweiter Schritt

Nun geht es darum, in seiner Mitte zu bleiben, sich von diesem Wahnsinn nicht beeindrucken zu lassen. Das gelingt, indem wir uns diesem „Informations-Bombardement“ weitestgehend entziehen. Das fällt nicht immer leicht, weil wir ja auch ein Teil dieser Gemeinschaft sind und den offiziellen Richtlinien Folge leisten sollten, um nicht in persönliche Schwierigkeiten zu geraten.

Dritter Schritt

Die nächste Aufgabe könnte darin bestehen, zu beten und um die Hilfe der geistigen Welt zu bitten, um diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten.

Vierter Schritt

Verbündete und Freunde suchen, um sich zu vernetzten.

Nach meiner persönlichen Beobachtung

nimmt jeder Mensch die Informationen entsprechend seinem Bewusstsein und seiner Lebenserfahrungen an.  

Ein Mensch, der sich noch nicht mit seinem Tod und mit seiner Angst vor der Vergänglichkeit des Lebens befasst hat, wird mit einer ängstlichen Reaktion auf die vermeintliche gesundheitliche Bedrohung antworten. Er wird entsprechende Vorsichtsmaßnahmen für sich treffen, um sich sicher zu fühlen und der Angst vor dem Sterben aus dem Wege zu gehen.

Ein Mensch, der sich in einem erweiterten Bewusstsein befindet und sich bereits mit seiner Vergänglichkeit vertraut gemacht hat, wird die vermeintliche Gesundheitsgefährdung nicht so hoch einschätzen und relativ gelassen reagieren, natürlich abhängig von seiner persönlichen Lebenssituation und seinen bisher gemachten Erfahrungen.

Zwischen diesen beiden Positionen gibt es selbstverständlich viele Variablen, die je nach Lebenserfahrung eines Menschen differieren.

Jede dieser inneren Haltungen hat ihre Daseinsberechtigung und ist richtig. Sie ist ein Teil einer größeren Wahrheit und bedarf des Respektes und der Anerkennung.

Grundsätzlich ist das Leben eines Menschen keinerlei Bedrohung ausgesetzt.

Die ursprüngliche göttliche Ordnung hat den Menschen in die Natur gestellt, um mit ihr zu kommunizieren, sie zu beobachten und zu studieren. Die Natur ist darauf ausgerichtet, den Menschen in seiner Existenz zu unterstützen, ihn zu nähren und zu bewahren, sich ihm anzuvertrauen und in einer Form von Gemeinschaft zu leben, zum Wohle des Ganzen.

Natürlich hat dieser Grundsatz sich in den vielen Jahrtausenden verändert. Die Menschen erleben, dass es durchaus Gründe gibt, um sich vor einer Lebensbedrohung zu schützen, das ist gut und richtig so.

Gleichzeitig ist es wichtig, sich darüber bewusst zu sein, dass vermeintliche Bedrohungen nur den Angstknopf drücken und den Menschen zu Reaktionen verleiten, die sich seinem eigenen Wohle widersetzen.

Freiheit, Unversehrtheit, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, geistige und körperliche Gesundheit, Frieden und das Leben in sozialen Gemeinschaften sind wertvolle Werte, die dem Angstdiktat nicht unterworfen werden dürfen.

In diesem Sinne lade ich Dich dazu ein, bewusst Deine persönliche Entscheidungen zu treffen, welchen Informationen Du Dich aussetzen möchtest und welche Informationen Du aus Deinem Umfeld entfernen möchtest, damit Du angstfrei und unversehrt diesen immerwährenden „Informationskrieg“ schadlos überstehst.

Sei Dir der liebevollen und weisen Führung unserer geistigen Familie gewiss. Sie trösten uns in unserem Schmerz, richten uns wieder auf und entwickeln Lösungen für jeden einzelnen Menschen, wenn wir sie dazu einladen.

Mit lieben Grüßen von Herz zu Herz, von Sabine Sophia Seraphina.

Im April 2020

 

 

 

Kristina Hazler

arbeitet als BewusstseinsCoach in Österreich. Ihre Texte passen oftmals zu den von mir veröffentlichten Channelings aus der geistigen Welt. Deshalb habe ich mich entschieden, für sie eine eigenen Rubrik einzurichten, um ihre Texte den LeserInnen meiner Website ebenfalls zur Verfügung zu stellen. Ich hoffe, dass diese Texte ein noch größeres Verständnis der Zusammenhänge, in denen wir uns bewegen, ermöglichen.

Bereits erleuchtet

Müdigkeit ist nicht gleich Müdigkeit

Prognose für das Jahr 2020

 

English Version